DOSSIER mit 112 Beiträgen

Finanzierung/Geschäftsmodelle

MEDIEN

Die Lesetipps dieses Themenbereich werden kuratiert von Nick Lüthi. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Coopzeitung: Für mich und dich – ob du willst oder nicht

Die «Coopzeitung» ist das meist­gelesene Print­produkt im Land. Es erreicht 2,6 Millionen Leserinnen (…). Aber 2,6 Millionen sind dem Basler Gross­verteiler noch nicht genug. Mit einer Briefkasten­offensive, die er unlängst startete, will er die Leserschaft weiter ausbauen.

Gesamtberatung oder Abwicklung von Teilbereichen

Wir planen und disponieren alle Mediagattungen für Sie: Print und natürlich auch Online, OoH, Elektronische Medien, … Annex ist Ihr neutraler Werbevermittler für Media-Planung, Media-Dispo & -Administration, Kontrolle und Verrechnung (zu Originaltarifen).

Mehrfachnutzung von Digital-Abos zwischen Kulanz und Kohle

Die grossen Medienhäuser machen sich daran, ein Versäumnis aufzuholen: Ob NZZ, Ringier oder Tamedia – sie alle wollen künftig Digital-Abos anbieten für mehrere Nutzer im gleichen Haushalt, wie man das von Musik- und Filmplattformen längst kennt. Wer heute sein Login weitergibt, verstösst gegen die Geschäftsbedingungen. Ein Teil der Verlage zeigt sich aber kulant und gestattet Weiterlesen …

Lokalzeitung als Genossenschaft

Die Macher der Online-Zeitung „The Bristol Cable“ wollen zeigen, wie moderner Lokaljournalismus funktioniert: Sie veröffentlichen nicht massenweise Artikel, sondern einzelne selbst recherchierte Geschichten. Über die Themensetzung können Leser mitentscheiden – denn ihnen gehört die Zeitung.

Ad Content

Die Toten bleiben der Zeitung treu

Der Anzeigenmarkt hat sich in den letzten Jahren fast komplett ins Internet verschoben. Ausser bei den Todesanzeigen. Die erscheinen wie eh und je in der gedruckten Zeitung. Zwar findet man vermehrt auch Todesanzeigen online – aber das Geschäft findet weiter mit dem Papier statt. Stellenanzeigen, wie auch Immobilien- und Fahrzeug-Märkte, sind fast komplett aus den Weiterlesen …