DOSSIER mit 369 Beiträgen

Rekrutieren & Bewerben

BERUF & ARBEIT

Die Lesetipps dieses Themenbereichs werden betreut und kuratiert von Eliane Stöckli, Redakteurin der Redaktion der Personalfachzeitschrift «HR Today». News, Fachbeiträge, HR-Stellen sowie pointierte Themenblogs zu diversen Personalthemen finden Sie auf www.hrtoday.ch und blog.hrtoday.ch. Haben Sie einen lesenswerten Beitrag entdeckt und möchten diesen hier empfehlen? Die Redaktion freut sich auf Ihren Linktipp: redaktion@medienwoche.ch

Unterqualifiziert – so bekommst du den Job trotzdem

Gleich vorweg: Du musst ehrlich mit dir selbst sein. Welche der geforderten Fähigkeiten besitzt du wirklich, welche nicht? Ist es eine dehnbare Position, für die du rein technisch gesehen keine Ausbildung hast, dir alles Nötige aber selbst beibringen kannst? Oder ist eine Jobzusage so unrealistisch, dass du es am besten gleich bleiben lassen solltest? Denn Weiterlesen …

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Neuer Job, neuer Arbeitsvertrag – Worauf du achten solltest

Herzlichen Glückwunsch – du hast es geschafft! Nach zahlreichen Bewerbungen und einigen Bewerbungsgesprächen, hast du endlich eine Zusage erhalten. Dein zukünftiger Arbeitgeber hat dir bereits den Arbeitsvertrag zum unterschreiben zugeschickt. Doch bevor du das tust, solltest du ihn ganz genau durchlesen und dabei einige Punkte beachten.

Wissen ist Macht

HR Today und ciaramella & partner GmbH bieten gemeinsam DIE Lernwerkstatt und Akademie für «Digital Talent Acquisition Management» auf dem Schweizer Markt an.

Die TOP und FLOP Vorgesetzten? Gibt’s hier!

Ob du deinen Job jeden Tag gerne machst, entscheiden nicht nur Work-Life-Balance und gratis Obst – sondern vor allem dein Vorgesetzter. Selbst der coolste Traumjob wird mit einem Horror-Chef zum echten Albtraum. Zeit für das Kununu-Ranking: Hier sitzen die besten Chefs – und die Schweiz kann sich (mehr oder weniger) sehen lassen.

Ad Content

Lohndiskriminierung beginnt bei der Rekrutierung

Obwohl es im Laufe der gesamten Erwerbslaufbahn zu Lohndiskriminierung kommen kann, nimmt sie ihren Anfang häufig schon bei der Rekrutierung von neuen Mitarbeitenden. Bedeutende Rollen spielen dabei vor allem Wahrnehmungsverzerrungen der rekrutierenden Personen und die Lohnverhandlungen.