von Redaktion

Plattformen wollen Inhalte

An Facebook kommt schon heute kein Medienunternehmen mehr vorbei. Nun will die Social-Media-Platfform die Beziehung festigen, indem Medieninhalte direkt bei Facebook gehostet werden können und so leichter verfügbar sind. Ein verlockendes Angebot. Klar ist: Content ist wieder einmal King.

Die Reichweite als Glasperle des Digitalen Zeitalters
Facebook plant offenbar, künftig komplette Newsstories von Medienunternehmen anzuzeigen. BuzzFeed, die New York Times und National Geographic sollen für einen Test bereitstehen. Für traditionelle Medienunternehmen könnte sich das Angebot von Facebook, für noch mehr Reichweite zu sorgen, als vergiftet erweisen.
Stefan Winterbauer, Meedia

8 Gründe, warum News lesen auf Facebook Spass macht
Was ist geschehen? Ausgewählte Medien können ihre Artikel bald direkt auf Facebook veröffentlichen. Für die Nutzer von Newsportalen, also dich, hat dies zahlreiche Vorteile – aber auch Nachteile.
Oliver Wietlisbach, Watson

Facebook will mit großen Publishern verschmelzen
Facebook befindet sich mit großen Newsseiten wie BuzzFeed, National Geografic und der New York Times in Gesprächen darüber, ob diese zukünftig Inhalte direkt für Facebook bereitstellen. Für Facebooknutzer verringert sich damit nervige Ladezeit, die Publisher gäben jedoch ein großes Stück Kontrolle ab.
Melanie Petersen, t3n

Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann?
Nach einem Bericht der «New York Times» will Facebook Medienhäuser dazu bewegen, Inhalte direkt auf dem Social Network und nicht nur auf der eigenen Website zu publizieren. Das Modell könnte interessant sein – sofern das Social Network sein Business-Modell verändert und die Verlage ihre Urangst vor globalen Plattformen ablegen.
Volker Schütz, Horizont

Weitere Beiträge zum Thema im Medienmonitor-Dossier «Medien im Social Web»

Kommentieren

*Pflichtfelder

Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben.