von Miriam Suter

Der Hip-Hop-Fan als Hip-Hop-Journalist. Kann das gut gehen?

Aus einer Matura-Arbeit wird ein Szene-Magazin: In den letzten vier Jahren entwickelte sich das «Lyrics»-Magazin zur wichtigsten Publikation der schweizerischen Hip-Hop-Szene. Für ihre fünfte Video-Kolumne in der MEDIENWOCHE hat Miriam Suter «Lyrics»-Chefredaktor Elia Binelli (23) getroffen.

Wenn man als Journalistin, als Journalist über etwas berichtet, das nah am eigenen Herzen liegt, ist die Frage der Nähe und Distanz noch dringlicher als im Normalfall. Lege ich den Fokus vielleicht unbewusst so, dass meine Protagonist*innen gut weg kommen – weil ich will, dass sie gut dastehen? Habe ich allenfalls blinde Flecken in meiner Berichterstattung, weil ich bestimmte Dinge als selbstverständlich anschaue, die für die Leserin, für den Leser in Kontext gesetzt gehörten? Und wie berichtet man als Fan und Teil einer Kultur, ohne ins Glorifizieren abzudriften? Elia Binelli, Chefredaktor vom Schweizer Hip-Hop-Magazin «Lyrics» und selber grosser Rap-Fan hat sich meinen Fragen gestellt.

Kommentieren

*Pflichtfelder

Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben.