Autor

Carmen Epp

Fall Rupperswil: «Arena» entzieht sich dem Volkszorn

Die «Arena» vom Schweizer Fernsehen hat mit ihrer Sendung zum Vierfachmord in Rupperswil gezeigt, dass eine sachliche und unaufgeregte Diskussion zu einem emotionsbeladenen Gerichtsfall möglich ist. Davon könnten sich andere Medien eine Scheibe abschneiden – statt weiter den Volkszorn zu befeuern. Der Aufschrei in den sozialen Medien war gross, als «Arena»-Moderator Jonas Projer am Mittwoch Weiterlesen …

Wie Alex Baur aus dem «Fall Walker» einen «Fall Rundschau» konstruierte

Eigentlich wollte Alex Baur nie etwas zum sogenannten Fall Walker schreiben. Nach vier Jahren mischt der Weltwoche-Reporter mit Medienschelte in Richtung «Rundschau» von SRF nun doch noch mit. Nur: Seine selten durch Akten gestützte Kritik an der Berichterstattung der TV-Journalisten und sein blindes Vertrauen ins Bundesgericht führen in die Irre. Wir zeigen wie und wo. Weiterlesen …

Lokaljournalismus: Wenn UFOs über die Provinz fliegen

Hin und wieder wagen sich Journalisten aus den Grossstädten als Lokalreporter aufs Land. Das Resultat ist dann meist Fremdscham – auf beiden Seiten. Und die Erkenntnis, dass Lokaljournalismus aus der Ferne nicht funktionieren kann. Als Jochen Wegner in seiner Keynote am «Journalismustag» in Winterthur eines seiner «Experimente für die Demokratie» vorstellte, wurde ich hellhörig: Inspiriert Weiterlesen …

Das eine tun und das andere nicht lassen

Ein voller Terminkalender ist Gift für den Lokaljournalismus. Medien die meinen, jede noch so kleine Veranstaltung besuchen und darüber berichten zu müssen, vernachlässigen den eigenständigen und kritischen Journalismus, lautet die gängige Kritik. Unsere Kolumnistin kennt das, sie weiss aber auch, wie man Vereinsversammlung und Eigenrecherche ins Blatt bringt. Kürzlich verfasste Benjamin Piel in der «Zeit» Weiterlesen …

Die Falkenstrasse ist weit weg

Als Journalistin bei der «Urner Zeitung» ist unsere Kolumnistin Teil der NZZ-Mediengruppe. Abgesehen von ein paar Mails und den monatlichen Lohnabrechnungen hält sich ihr Kontakt zum Medienhaus an der Falkenstrasse in Zürich im Alltag jedoch in Grenzen. Und das ist auch richtig so. Ein bisschen stolz war ich schon, als ich vor einem Jahr zum Weiterlesen …

Ad Content

Der wertvolle Blick von aussen auf das Lokale

Sie schreibt über den Kanton Uri, wohnt aber in Luzern. Trotz der teilweise kräftezehrenden Pendlerei schätzt unsere Kolumnistin diese Distanz. Denn zu grosse Nähe kann den Blick auf grössere Zusammenhänge verstellen, die mitunter helfen, das Lokale besser zu verstehen. Die letzten sieben Jahre – mit einem kleinen Unterbruch bei der «Tierwelt» – lag mein Arbeitsmittelpunkt Weiterlesen …

Der Fluch der Verwandtschaft oder befangen als Cou-Cousine

Als gebürtige Urnerin kann unsere Kolumnistin an ihrer Wirkungsstätte auf ein grosses verwandtschaftliches Netzwerk zurückgreifen. Das bringt im Journalismus Vor-, aber auch Nachteile. Kürzlich habe ich für einen Artikel eine Urner Kulturschaffende kontaktiert. Auf mein «Sehr geehrte Frau …» antwortete Sie per Mail mit «Liebe Carmen» und in Klammern: «Wir sind doch Cou-Cousinen, oder?» Ich war Weiterlesen …