DOSSIER mit 43 Beiträgen

Kolumne

Das eine tun und das andere nicht lassen

Ein voller Terminkalender ist Gift für den Lokaljournalismus. Medien die meinen, jede noch so kleine Veranstaltung besuchen und darüber berichten zu müssen, vernachlässigen den eigenständigen und kritischen Journalismus, lautet die gängige Kritik. Unsere Kolumnistin kennt das, sie weiss aber auch, wie man Vereinsversammlung und Eigenrecherche ins Blatt bringt. Kürzlich verfasste Benjamin Piel in der «Zeit» Weiterlesen …

Fest und frei: das Beste aus zwei Welten?

Neben der Festanstellung und dem freien Journalismus gibt es auch noch die Mischform der «festen Freien», auch bekannt als ständige Mitarbeitende von Redaktionen, die für ein monatliches Fixum arbeiten. Bietet dieser Job das beste aus beiden Welten? Im Prinzip schon, aber es ist auch ein Schleudersitz. Ausserdem in der aktuellen Video-Kolumne: Der Lohn-Check. Diesmal mit Weiterlesen …

«Addendum» – oder: was fehlt, ist das Rückgrat

Die neue Recherche-Plattform «Addendum» in Österreich behauptet von sich, die Lücken zu füllen, die der Journalismus heute offen lässt. Das Asyl-Dossier zum Start des neuen Medienangebots lässt zumindest erhebliche Zweifel an diesem hehren Anspruch. Der Gründer und Chef des Getränkeherstellers Red Bull sieht sich offenbar zu Höherem berufen. Dietrich Mateschitz schickt sich gerade an, den Weiterlesen …

Halali an der Kioskauslage

Herbstzeit ist Jagdzeit. High Noon für die Branchenblätter? Unser Kioskforscher hat die beiden Schweizer Jagdmagazine ins Visier genommen und feststellen müssen, dass man dort lieber unter sich bleibt, als auch interessierte Laien anzusprechen. Ich gebs zu: Sie übt eine Faszination auf mich aus, die Jagd. Aus einer allerdings gänzlich naiven Optik: Noch nie betrat ich Weiterlesen …

Die Falkenstrasse ist weit weg

Als Journalistin bei der «Urner Zeitung» ist unsere Kolumnistin Teil der NZZ-Mediengruppe. Abgesehen von ein paar Mails und den monatlichen Lohnabrechnungen hält sich ihr Kontakt zum Medienhaus an der Falkenstrasse in Zürich im Alltag jedoch in Grenzen. Und das ist auch richtig so. Ein bisschen stolz war ich schon, als ich vor einem Jahr zum Weiterlesen …

Ad Content

«Ohne PR können freie Journalisten nicht überleben»

Darf man als freier Journalist ohne Weiteres auch PR-Aufträge annehmen? Geht da nicht die Unabhängigkeit flöten? Unser Kolumnist Matthias von Wartburg unterhält sich darüber mit dem freien Journalisten Stefan Boss. Der 51-jährige wechselte Anfangs Jahr von der Kommunikation zurück in den Journalismus. Er sagt: «Ohne PR geht es nicht.»

«Achtung! Unbestätigt, bitte selbst recherchieren!»

Politische Fake News sind darauf ausgelegt, dass man sie möglichst reflexartig teilt. Nur so erreichen sie ihre manipulative Wirkung. Der pseudo-kritische Hinweis beim Teilen, wonach es sich um unbestätigte Meldungen handeln könnte, macht die Sache nicht besser. Im Gegenteil. «Bürgerkrieg in Süditalien», lautet die Schlagzeile eines flüchtlingsfeindlichen «Berichts», wonach sich in Italien «blutige Auseinandersetzungen zwischen Weiterlesen …