Thema mit 4 Beiträgen

Daniel Binswanger

So bringt der «Medienclub» nichts

Die medienkritische Sendung des Schweizer Fernsehens SRF wird ihrem Anspruch nicht gerecht. Das merkte auch der Moderator während der Sendung, schaffte es aber nicht, das Ruder herumzureissen – auch weil er selbst die Diskussion mit problematischen Interventionen unnötig anheizte.

Trauer um Kurt Imhof

«Nur ein toter Mediensoziologe ist ein guter Mediensoziologe. So scheint der implizite Branchenkonsens zu lauten.» Daniel Binswanger im «Magazin» zu den teils heuchlerischen Reaktionen von Medienschaffenden auf den Tod von Kurt Imhof.

Verlagsleiter/in (80%)

Sie sind Teil des Kommunikationsteams des Blauen Kreuzes Schweiz und dem Leiter Kommunikation und Fundraising unterstellt. Sie übernehmen die Hauptverantwortung für den Blaukreuz-Verlag (Belletristik und Fachbücher im Gesundheitsbereich). Ihnen direkt unterstellt ist eine Lektorin/Korrektorin (Heimarbeit, im Stundenlohn). Ihre Aufgaben: Sie führen den Blaukreuz-Verlag im Rahmen von Vorgaben strategisch und operativ…

Alles nichts ohne Glaubwürdigkeit

Journalisten diskutieren im Netz vermehrt unter den Augen der Öffentlichkeit. Gut so, schliesslich gibt es keinen Grund, die res publica in abgeschlossenen Elitenzirkeln zu verhandeln. Zum Vorschein kommt dabei die wichtigste Eigenschaft des Journalisten: die Glaubwürdigkeit.

Das Gegenteil vom Gegenteil

Am 3. März titelt die «Weltwoche» zur Einwanderung von Ausländern: «Macht die Grenzen dicht». Eine Woche später ertönt das Echo, auf den Schweizer Seiten der «Zeit»: «Macht auf das Tor» – das Titelblatt der Weltwoche sei «reine Angstmacherei». Am 10. März titelt die «Weltwoche» zum Nationalbank-Chef Philipp Hildebrand: «Der Falschmünzer». Zwei Wochen später ertönt das Weiterlesen …