Tag mit 21 Beiträgen

Markus Spillmann

«Ich will nicht nur von meiner Vergangenheit zehren»

Vor einem Jahr musste Markus Spillmann die Leitung der NZZ abgeben. Der langjährige Chefredaktor des Traditionsblatts verabschiedete sich daraufhin aus den Medien. Mit einer Beratungsfirma unterstützt er heute Führungspersonal. Doch dem Journalismus ist er treugeblieben. Unter anderem als Blogger und Kolumnist. Eine Rückkehr in die redaktionelle Verantwortung schliesst er nicht aus.

Redaktor/in Online/Print (80-100%)

Ihr Job: Sie verfassen eigenständig Analysen, Interviews und Kommentare zu aktuellen Themen. Sie spüren gesellschaftlich und wirtschaftlich relevante Trends auf und setzen diese journalistisch um – Ihr Job beinhaltet auch die Arbeit an unserem Nachrichtendesk. Dort produzieren und platzieren Sie Nachrichtenmeldungen und steuern die Frontseite…

Journalisten leben gefährlich

Lange galt in Krisengebieten, dass Journalisten zwar sehr exponiert sind, in der Regel aber nicht direkt angegriffen werden. Das hat sich verändert. Medienvertreter werden immer häufiger Opfer von Gewalt. Das wirkt sich auf die Berichterstattung aus.

Markus Spillmann: «Das Publizistische hochhalten»

Es sollte ein Interview des «Chefredaktors» der Neuen Zürcher Zeitung werden. Der Anlass war der Auftakt der regelmäßigen Veröffentlichung von NZZ-Artikeln im «Luxemburger Wort». Doch es kam anders: In seinem Büro mit Seeblick stehen Umzugskisten. Der 31. Dezember 2014 war sein letzter Tag an der Spitze der ältesten Zeitung der Schweiz und einer der renommiertesten Weiterlesen …

Zum neuen Jahr: Rückgrat und Charakter

Es war ein Jahr der Zäsuren und eins der bösen Überraschungen. Grenzen wurden überschritten und verschoben, Werte deklamiert und gleich wieder verraten, Fakten geschaffen, ohne die Folgen zu bedenken. En vogue war und ist der Zweihänder, nicht die feine Klinge. Das laute Wort gilt mehr als die subtile Argumentation.

Ad Content