Thema mit 2 Beiträgen

Thomas Meyer

Journalisten als unbelangbare Ko-Politiker

Der Suhrkamp-Band «Die Unbelangbaren» wirft politischen Journalisten vor, selbst mitzuregieren als sogenannte Ko-Politiker, aber dabei letztlich unbelangbar zu bleiben. Autor Thomas Meyer, Politikwissenschaftler und stv. Vorsitzender der Grundwertekommission der SPD, wird leider nicht konkret, wenn es um die Namen der kritisierten Journalisten geht.

«Wenn man den Mächtigen nach dem Maul schreibt, bekommt man die besseren Honorare»

«Wir haben genau die Medien, die wir verdienen», sagt der Journalist Harald Schumann im Interview mit Telepolis. Schumann, der 2004 beim Spiegel kündigte, nachdem eine Geschichte von ihm zum Thema Energiepolitik nur in veränderter Form erscheinen sollte, geht im Telepolis-Interview auf die aktuelle Kritik an den Medien ein und erzählt, was er bei seiner Arbeit Weiterlesen …

Werde Online Journalist!

Die RSS Medienschule erweitert ihr Angebot und wird zum Multimedia-Labor. Neu wird ein Lehrgang zum Online/Social Media-Journalisten angeboten. Dieser ergänzt die bisherigen Radio- und Video-Lehrgänge.