von Thomas Paszti

Lesen, was die Medien bewegt

Vor 17 Jahren lancierten wir die Plattform mediaforum.ch. Im Internet ist das eine halbe Ewigkeit her. Kurze Zeit später erschien der erste Pressespiegel. Das selbst entwickelte Redaktionssystem ist mittlerweile ein unbeweglicher Dinosaurier geworden. Auch das Design ist nicht mehr zeitgemäss, die optimale Darstellung auf verschiedenen digitalen Geräten nicht gewährleistet. Zudem sind etliche Rubriken von der Entwicklung überholt und überflüssig geworden. Höchste Zeit also für einen soliden Neubau.

Der neue Pressespiegel für die Medien- und Kommunikationsbranche heisst MEDIENMONITOR, findet sich im Web unter www.medienmonitor.ch und lässt sich mit allen Gerätetypen ideal abrufen (Responsive Webdesign). Hier finden Sie Hintergrundberichte, Analysen und Kommentare – alles vertiefende Beiträge, die helfen, den Medienwandel sowie die Auswirkungen auf den eigenen Fachbereich besser zu verstehen. Wir filtern für Sie die wertvollsten Beiträge aus der unüberschaubaren Fülle an Brancheninformationen heraus und präsentieren sie strukturiert auf der neuen Plattform. Die Dossiers bündeln übersichtlich Themenwelten wie beispielsweise «E-Marketing», «Digitaldruck» oder «Medien im Social Web». Dabei entstehen konsistente Beitragssammlungen für die verschiedenen Interessengruppen der Kommunikationswirtschaft. Die Aktualisierung des neuen Branchendienstes erfolgt täglich, der Versand des Newsletters einmal pro Woche. Einzelne Themenbereiche oder Dossiers können auch als RSS-Feed abonniert werden.

Der MEDIENMONITOR ist nicht nur vom Erscheinungsbild her bewusst an die MEDIENWOCHE angelehnt, auch dessen Redaktoren Nick Lüthi und Ronnie Grob kuratieren in Zukunft die Plattform für die Themenbereiche «Medien» und «Journalismus». Mit Dominik Allemann, Irène Messerli (bernetblog.ch) und Nicole Schnell schnellkraft.ch konnten wir in den Fachbereichen «Kommunikation» und «Social Media» weitere kompetente Verstärkung gewinnen. Auch ich werde weiterhin für den MEDIENMONITOR tätig sein, hauptsächlich für die Themenbereiche «Produktion/IT» und «Arbeitswelt». Aber auch Sie gestalten das redaktionelle Programm: Neu haben unsere Leserinnen und Leser die Möglichkeit, direkt über die Plattform lesenswerte Fachbeiträge als Linktipp einzureichen.

Dem MEDIENMONITOR folgen können Sie über eine wöchentliche Themenvorschau per E-Mail, diese erhalten Sie neu am Donnerstag Nachmittag. Es kommt zwischendurch vor, dass die E-Mail bei einzelnen Leserinnen und Leser im Spamfilter hängen bleibt. Der Newsletter im HTML-Format wird neu unter der Absenderadresse redaktion@medienwoche.ch verschickt. Bitte fügen Sie diese Mailadresse Ihrem Adressbuch hinzu, damit stellen Sie sicher, dass Sie keine Ausgabe verpassen.

Werbung: Mit dem Start des MEDIENMONITOR führen wir unsere Plattformen medienmonitor.ch, medienwoche.ch und medienjobs.ch zu einem Anzeigepool zusammen. Informationen zu den verschiedenen Werbeformen finden Sie auf www.medienmonitor.ch/inserieren.

Über Ihre Anregungen oder Verbesserungsvorschläge für die Weiterentwicklung würden wir uns freuen. Und falls Ihnen der MEDIENMONITOR, einzelne Themenbereiche oder Dossiers gefallen, natürlich auch über Empfehlungen in Ihren sozialen Netzwerken.

Kommentieren

*Pflichtfelder

Ihre Persönlichen Daten werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben.