DOSSIER mit 0 Beiträgen

Zwölf Fragen zur Zukunft von SRG & Co.

Zwölf Fragen zur Zukunft von SRG & Co.

Wie organisiert und sichert man Medien- und Kulturleistungen, die der ganzen Gesellschaft nützen, weil sie über den Konsum hinaus einen Mehrwert bieten? Polarisierende Meinungen dazu fallen leicht, wie der aktuelle Abstimmungskampf um das revidierte Radio- und Fernsehgesetz zeigt. Doch in der Frage nach der Zukunft des medialen Service public drängen sich sorgfältige Abwägungen und Weichenstellungen Weiterlesen …

Weitere Beiträge aus diesem Dossier

Internet quo vadis – Digitale Medienstrategien

Die etablierten Schweizer Medienhäuser probieren vieles, um den Anschluss an die digitale Welt nicht zu verlieren. Ähnlich geht es jungen Onlinemedien. Auch sie haben oftmals keinen einfachen Start in die neue Welt. Gäste sind Yves Kilchenmann (nau.ch), Hansruedi Schoch (SRF), Nadja Schnetzler (Project R/«Republik»), Christian Dorer («Blick»).

#Scheisswerbung ist keine gute Idee

Darf man das? «Funk», das Jugendangebot von ARD und ZDF, wirbt mit absichtlich schlecht gemachten Werbespots unter dem Hashtag #Scheisswerbung und zielt damit auf die private Konkurrenz. «Statt nerviger Reklame machen wir lieber unterhaltsame Inhalte», lautet ein Slogan. Medienjournalist Imre Grimm findet es «unfair und unfein», wie sich «Funk» hier gebärdet. Es sei leicht, sich Weiterlesen …

Eine «Swiss Media Plattform» für eine Schweizer Medienzukunft

Der Einwurf kommt aus einer überraschenden Ecke: Das Beratungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen EY (vormals Ernst & Young) mischt sich mit einer Studie in die medienpolitische Diskussion ein. Demnach seien «fast drei Viertel (71.4 %) der Schweizer Bevölkerung an der Nutzung einer kostenpflichtigen Schweizer Online Medienplattform interessiert». Nach den Vorstellung von EY würde eine solche «Swiss Media Weiterlesen …

Ad Content

Medien der Migranten: Professionelle Newsplattform vs. mobiles Informationsbüro

Kosovaren, Albaner und Eritreer kommen in den Schweizer Medien entweder als Täter oder Opfer vor. Die Newsplattform Albinfo und der Eritreische Medienbund arbeiten gegen diese Stereotypen an. Damit leisten sie einen Beitrag zur Integration und Vernetzung ihrer Diaspora-Communitys – bis die Vielfalt der Schweiz aber auch in den Medien abgebildet wird, ist es noch ein Weiterlesen …

Emojis im Journalismus: Wir sind soooo fresh und lustig!

Auf Social Media garnieren einige Schweizer Medien ihre Meldungen mit Emojis. Eine journalistische Bankrotterklärung, findet unser Autor. Auf einmal waren sie da. Die 😂, die 😭 und die😱. Und ich so: 🤦. Sah ich wirklich richtig? Versahen Schweizer Medien ihre Facebook-Posts wirklich mit Emojis? Ja, tatsächlich. Ich wollte kurz abwarten, vielleicht mochte sich ja jemand Weiterlesen …