RSS

AKTUELL

Von Opferlämmern und der Berufsethik

Carmen Epp
Carmen Epp, 24. November 2014, 14:27

Wieso wehren sich Jungjournalisten nicht gegen das «Jahrbuch Qualität der Medien», fragt Andrea Masüger. Zumal die «Imhof’sche Generalabrechnung» gerade an der Berufsehre des Berufsnachwuchses kratze. Dabei setzt der Somedia-CEO etwas voraus, das heutzutage so selbstverständlich gar nicht mehr ist: Dass Jungjournalisten ein Berufsethos entwickeln können.
Weiterlesen …

Journalismus oder Propaganda?

Logo Medienmonitor
Redaktion, 20. November 2014, 13:04

Am Sonntagabend zeigte die ARD ein halbstündiges Gespräch mit Wladimir Putin. Der russische Präsident konnte dabei seine Sicht auf den Konflikt um die Ukraine und mit dem Westen weitgehend unwidersprochen darlegen. «Wladimir Putin interviewt sich selbst», schreibt etwa die Wirtschaftswoche. Unser Dossier zu den Reaktionen auf das Putin-Interview.
Weiterlesen …

Alte Männer erklären die Welt

Tageswoche
Benjamin von Wyl, 20. November 2014, 11:50

Die Tageswoche übt sich weiter im Spagat zwischen Lokalkolorit und Weltläufigkeit. Mit den linken Urgesteinen Gregor Gysi und Andreas Gross setzt die Basler Zeitung auf Prominenz in ihren Kolumnen. Mit Basel haben die beiden Autoren wenig am Hut.
Weiterlesen …

Für Partei und Vaterland

Logo der SVP
Fabian Baumann, 19. November 2014, 12:20

Wie jede Partei besitzt die Schweizerische Volkspartei SVP eigene Parteizeitungen auf nationaler und kantonaler Ebene – die sich anders als Basler Zeitung und die Weltwoche unverblümt der politischen Werbung widmen. Wer sind ihre Macher? Und wie werden sie finanziert? Ein Blick auf die SVP-Parteipresse.
Weiterlesen …

In der Regel ein Artikel pro Redaktor und Tag

Antonio Fumagalli
Antonio Fumagalli, 17. November 2014, 11:38

Richtig: Wenn ein Journalist sein Büro verlässt, kriegt er authentischere Eindrücke. Aber wer hat dafür heute noch Zeit? Ein Einblick in den Redaktionsalltag unseres Kolumnisten zeigt: Der Produktionsdruck ist hoch.
Weiterlesen …

Verschlusssache Presseförderung

geheim
Nick Lüthi, 14. November 2014, 12:09

Jedes Jahr zahlt der Bund 50 Millionen Franken für die Presseförderung. Mit dem Geld gewährt die Post zahlreichen Verlagen und Vereinen Vergünstigungen auf den Versand ihrer Zeitungen und Zeitschriften. Welche Medienunternehmen wie stark finanziell entlastet werden, bleibt geheim. Weder die Verlage selbst, noch die Post und das Bakom als Aufsichtsbehörde geben Auskunft. Die MEDIENWOCHE verlangt nun Einsicht in die entsprechenden amtlichen Dokumente auf Grundlage des Öffentlichkeitsgesetzes.
Weiterlesen …

Manipulation und Hass

Logo Medienmonitor
Redaktion, 13. November 2014, 13:10

Wie konnte es so weit kommen? Und vor allem: Wie kommt man da wieder raus? Leserkommentare strotzen vor Hass oder werden von windigen PR-Leuten erfunden und manipuliert. Das Versprechen der demokratische Partizipation des Publikums droht sich gerade in sein Gegenteil zu verkehren. Rezepte für eine Umkehr sind rar.
Weiterlesen …