RSS

AKTUELL

Beliebt & verpönt

Zeichen setzen
Ralf Turtschi, 17. April 2014, 09:20

Das Et-Zeichen (&) wird auch mit Kaufmanns-Und oder Firmen-Und bezeichnet. Es wird als Ersatz für das Wort « und » verwendet (lat.: et). Früher hiessen Unternehmen Müller & Co., Braun & Co. AG oder Maler & Lutz. Das & ist nach wie vor existent. Es schmuggelt sich sogar klammheimlich als «und» in die Normalschreibweise. Soll man auf Abstand gehen oder diesem Trend aufsitzen?
Weiterlesen …

Als brasilianische Därme die Schweiz in Atem hielten

cervelat
Lukas Leuzinger, 16. April 2014, 08:47

Einwanderung? Steuerhinterziehung? Strommarkt? Peanuts! Es gab Zeiten, da ging es in den Konflikten mit der EU um wirklich wichtige Dinge – zum Beispiel das Überleben der Schweizer Nationalwurst. Wie die Cervelat-Krise die Schweizer Medien auf Trab hielt.
Weiterlesen …

Journalismuspreis für Ex-Journalist

preis
Nick Lüthi, 8. April 2014, 14:30

Wie bitte? Ein hoch dotierter Journalismuspreis für einen Mediensprecher. Was auf den ersten Blick nach postmoderner Begriffsverwirrung aussieht, zeigt sich als ernstgemeinte Auszeichnung für die Recherche zum Rohstoffplatz Schweiz der NGO «Erklärung von Bern»; der Pro-Litteris-Förderpreis geht an Oliver Classen.
Weiterlesen …

Der Boulevard-Vorwurf

Eveline Dudda
Eveline Dudda, 7. April 2014, 11:48

Als Journalistin setze ich mich immer wieder Kritik aus. Das ist manchmal erwünscht, manchmal auch irritierend. Neulich warf mir ein Leserbriefschreiber vor, «am Boulevardjournalismus vorbeizuschrammen». Ein kühner Vorwurf.
Weiterlesen …

Endgültig im Appseits

App SOZ
Nick Lüthi, 4. April 2014, 14:20

Am 6. April erscheint die «Sonntagszeitung» mit neuer Struktur und im frischen Kleid. Bereits umgesetzt ist die neue Web-App. Sie ersetzt die bisherige Website und dient auf dem iPad als Alternative zur nativen App, die immer wieder für Ärger sorgt – aber vom ansonsten umfassenden Relaunch ausgenommen blieb.
Weiterlesen …

Mit weniger Skrupel zurück zum Monopol

publicitas
Markus Knöpfli, 3. April 2014, 16:14

Will Publicitas-CEO Alain D. Bandle seine Strategie erfolgreich umsetzen, braucht er einen Investor, der ihm den Rücken freihält. Das hat auch der Publigroupe-Verwaltungsrat erkannt. Darum hat er sein Kerngeschäft an die deutsche Aurelius verkauft.
Weiterlesen …

Der Kuppler vom Dienst

Zeichen setzen
Ralf Turtschi, 31. März 2014, 22:01

Im Deutschen kennzeichnet der Bindestrich, auch als Kupplungsstrich oder Divis bezeichnet, die Zusammengehörigkeit von zwei oder mehreren Bestandteilen. Ausserdem wird er als Trennstrich am Ende der Zeile eingesetzt. Das Divis bereitet beim i-Punkt ­keine Mühe, aber wie stehts bei der Frage: Sieht Rot-Grün schwarz-weiss oder orange­rot? Ob der G-8-Gipfel auf den Punkt kommt oder eine 180°-Kehrtwende vollzieht, macht sich in der richtigen Schreibweise einfach besser.
Weiterlesen …